Am vergangenen Samstag trafen sich alle Selmer Pfadfinder mit den Eltern und Geschwistern auf der Wiese von Sankt Josef für einen gemeinsamen Aktionstag über alle Altersstufen hinweg.
„Die Idee für diesen Tag hatten wir bereits bei der Jahresplanung im Februar“ so Tobias Baum, Vorsitzender des Pfadfinderstamm Selms. „Zwar haben wir traditionell jedes Jahr eine Adventsfeier mit all unseren Mitgliedern, aber einfach mal in aller Ruhe am Lagerfeuer sitzen, dazu kommt es sehr selten“ so Marina Röder, die den Tag federführend mitorganisiert hat.

Der Dutch-Oven mit Mini-Pizzen

Insgesamt 170 Teilnehmer fanden sich zum Stammestag ein. Jeder hat vorher aus einem bunten Blumenstrauß an Workshops seine Favoriten ausgewählt, die er dann am Samstag ausprobieren konnte. Es wurde wirklich viel angeboten. Die Aufgaben gingen vom sogenannten „A-Laufen“, über „Pfadfinder-Riesenrad“, „Pfadfinderknoten“, „Kistenklettern“, „Lagerfeuerlieder“, „Orientierung mit Karte/Kompass“ bis hin zum „Kochen überm Lagerfeuer“. „Dieser Tag zeigt, welches Knowhow und welche Vielfalt im Pfadfinderstamm Selm steckt“ so die Altpfadfindern Cato Kieslich.

Nicole Thien hällt zur Eröffnung des Tages einen kurzen Wortgottesdienst

Gestartet wurde der Tag mit einem Gottesdienst, organisiert von Nicole Thien. Im Nachgang starteten auch schon die vielen Aktionen. Ein besonderer Hingucker war das selbst zwischen zwei Bäumen errichtete Riesenrad. Das Riesenrad wurde durch die Roverrunde Affenbande konstruiert, aufgebaut und betrieben. Gerade für unsere Kleinsten war dies ein großer Spaß und der bis in die Abendstunden nicht aufhören sollte.
Ein großer Spaß war auch das Kochen überm Lagerfeuer. Nicht nur das klassische Stockbrot, sondern auch Pizza aus dem „Dutch-Oven“, „belgische Waffeln“ oder Sandwischtoast wurden über dem Lagerfeuer von Jung- und Alt gekocht.

Das Riesenrad

Auch sportlich ging es bei den Pfadfindern zu. Beim A-Lauf musste man auf einem großen „A“ gemeinsam eine Distanz zurückbewegen. Beim Kistenklettern ging es hoch hinaus.

Kisten-Klettern

Gegen Abend haben Marie und Sara aus den Koalas ihr Jungpfadfinderversprechen abgelegt und Michael Kohls (stell. Vorsitzender Förderverein Pfadfinder Selm e.V.) lobte das ehrenamtliche Engagement der Leiterrunde und erklärte, warum der Pfadfinderstamm Selm nur durch viele Mitglieder im Förderverein in dieser Form existieren kann.

Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Abendessen. Das Sommerlagerküchenteam hat unterstützt durch viele Salatspenden der Eltern ein Festmahl kredenzt. „Wir möchten den Eltern zeigen, was wir können. Deshalb haben wir für alle Spare-Rips in einem Erdloch gegart“, so Marcel Malkemper aus dem Küchenteam.

Spareribs im Erdofen gegart

Der Vorstand der Pfadfinder möchte sich an dieser Stelle für das großartige Engagement der Leiterrunde bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.