Wir zählten das dreizehnte Jahr des 21. Jahrhunderts als einige tapfere Recken und holde Maiden der Meute Kassiopeia die Chance ergriffen etwas Größeres zu werden.

Der Duft von Aufruhr und Veränderung war in der Luft zu verspüren als sie sich ihren Rittern Marvin, Marina und Timo anschlossen um nicht mehr dem Weg der Wölflinge zu folgen, sondern einen neuen Pfad zu finden und später auch Ritter zu werden.
Um die schwer zu kontrollierende Horde in den Griff zu bekommen sandte man eine Botschaft in die Ferne. Den Ruf erhörten die jungen Abenteurer Sanni, Katha, Marius und Magnus.
So gelang es mit deren Hilfe eine standfeste Gruppe unter einem Banner zu vereinen. Auf diesem Banner prangert noch heute ein Eisbär und ein Chamäleon um die Stärke und die Wandlungsfähigkeit der Gruppe zu betonen.
Viele Lieder und Geschichten ranken um ihre Abenteuer wie beispielsweise „das Überwinden des reißenden Flusses in Zell an der Mosel“, „der Ritt auf Eisen zum einsamen Berg bei Haltern“ und „das Bezwingen der Windmühlen des Kiepenkumpels“.
Unter den Abenteurern finden sich viele Namen die selbst in den entferntesten Ecken des Landes nur voll Ehrfurcht ausgesprochen werden. Um nur wenige zu nennen zum Beispiel der begnadete Koch „Till Mälzer“, der berühmte Baumeister „Creeper Jäger“, die Tierzähmerin „Mia die Mutige“, der Langbodenschütze „Nils der Stille“ und die gefürchtete „Chaosmagierin Sarah“. Nicht zu vergessen ist die „Spalterin Lina“ die zeitweilig mit den Abtrünnigen Sanni und Magnus unter ihrem eigenen Banner, dem Kamel, ritt.

Die Erlebnisse der Gemeinschaft des Chameisbärleons zeichnen sich durch Höhen und Tiefen aus, wie bei einem Riesenrad…
So verfolgen inzwischen viele Mitglieder der eins so zahlreichen Truppe andere Ziele und trotzdem singt der übrige feste Kern der Gruppe weiter ihr Lied „super geil, super geil“.
Bis heute treffen sie sich regelmäßig um ihr Geschick in Strategie und Teamwork zu schulen und gemeinsam neue Lebensabschnitte zu bestreiten. Schon bald können die Jünglinge ihre Ausbildung abschließen, um selbst Lehrmeister von jungen Abenteurern zu werden und somit den ewigen Kreis aufrecht zu erhalten.
Mögen wir noch lange an den Lagerfeuern ihre Lieder und Geschichten hören!

Die Gruppenstunde ist immer Freitags von 17:00 bis 18:30 Uhr am Jugendheim St. Josef.